Skip to main content

Welche Kraftstation ist gut?

Das solltest Du beim Kauf einer Kraftstation beachten

Mit der Hilfe einer Kraftstation kannst Du Deine gesamte Muskulatur zu Hause trainieren. Es gibt unzählige Modelle auf dem Markt. Klassischerweise stehen 3 Arten von Kraftstationen zur Auswahl: Power Racks, in denen Du mit der Langhantel trainieren kannst, Seilzug-Stationen, sowie Multi-Stationen, an denen sowohl mit Hanteln, als auch am Seilzug trainiert werden kann.

Welche Kraftstation ist gut

Ein Power Rack ist vor allem für den Muskelaufbau geeignet. Klassische Kraftstationen eignen sich hingegen für ein Gesundheits- und Fitnesstraining. Welche Kraftstation gut ist, erklären wir Dir in diesem Ratgeber. Außerdem erfährst Du, was bei der Auswahl unbedingt beachtet werden soll. Wir hoffen, Dir damit bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Adidas Home Gym – Allrounder für das Fitnesstraining

Kraftstation was beachten

Die renommierte Marke Adidas bietet mit dem Modell „Home Gym“  eine gute Kraftstation für zu Hause an. Das Gerät besteht aus einer verstellbaren Sitzfläche, an welcher eine Brustpresse montiert ist. Mit den Handgriffen kannst Du Übungen, wie Butterflys und Brustpresse, ausführen. An der Sitzfläche ist außerdem ein Scott-Pult für Scott-Curls montiert, sowie ein Beincurler, welcher aus zwei Polsterungen besteht. Dort verläuft ein Seilzug, mit welchem Du Übungen für den Beinstrecker und Beinbeuger, sowie Wadenheben machen kannst. Außerdem kannst Du am unteren Seilzug Rudern und Bizeps Curls machen. Zu diesem Zweck liegt eine kurze Stange bei.

Des Weiteren ist ein am oberen Teil ein weiterer Seilzug vorhanden, an dem Du Latzüge, sowie diverse Trizeps-Übungen trainieren kannst. Dazu ist eine gekrümmte Latzugstange im Lieferumfang enthalten. Über ein hochwertiges Rollensystem sind die kräftigen Stahlseile mit einem 100 kg Gewichtsblock verbunden. Du kannst diese Station mit einem Körpergewicht von bis zu 125 kg verwenden. Die Polsterung ist sehr komfortabel und an der Rückenlehne 6 cm dick.

Als Fertigungsmaterial kommen robuste Stahlrohre zum Einsatz, welche pulverbeschichtet sind. Das schützt sie vor Korrosion und verhindert spitze Kanten. Die Station ist 165 cm lang, 104 cm breit und 212 cm hoch. Diese Maße sind recht kompakt, womit die Kraftstation in vielen Home Gyms zum Einsatz kommen kann.

Das „Home Gym“ ist eine sehr gute Kraftstation von Adidas. Insbesondere Fitnessbegeisterte und Gesundheitssportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Du kannst ein komplettes Ganzkörperworkout, von den Schultern bis zu den Waden, machen. Der Gewichtsblock ist lobenswerte 100 kg schwer, womit sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene gut trainieren können. Du kannst die Gewichte in 5 kg Schritten verstellen. Die Sitzfläche kannst Du an Deine Körpergröße anpassen. Zudem gehören diverse Griffe und Schlaufen zum Lieferumfang. Auch den Kunden gefällt diese Kraftstation. Ihre Maße sind kompakt, womit sie fast in jedem Trainingsraum einen Platz findet.

newfitness Power Rack – Für das Langhanteltraining

Training an der Kraftstation

Die Marke newfitness bietet ein günstiges, aber dennoch robustes Power Rack  an. Es handelt sich dabei um eine gute Kraftstation, die sich sehr gut für ambitionierte Kraftsportler eignet. Das Gerät ist 213 cm hoch, 115 cm breit, sowie 127,4 cm lang. Mit einem Eigengewicht von 66 kg, steht diese Station sehr stabil. Damit der Boden nicht zerkratzt und eine gewisse Rutschfestigkeit gegeben ist, sind die Füße gummiert. Am oberen Teil ist eine Klimmzugstange montiert. Es können Klimmzüge sowohl im neutralen Griff, im Obergriff, sowie im Untergriff trainiert werden.

Die Hantelablagen und Sicherungsstangen können in 15 verschiedenen Positionen eingestellt werden. Damit diese nicht herausrutschen können, werden sie durch kleine Bolzen gesichert. Die Löcher sind in einem Abstand von 10 cm angebracht. Sie beginnen ab einer Höhe von 36 cm. Aus dieser Position können beispielsweise Rack Deads (Kreuzheben mit dem Fokus Rücken) gemacht werden. Im mittleren Bereich kann mittels Hantelbank Bankdrücken ausgeführt werden. Die höheren Positionen eignen sich dazu, Kniebeugen und Schulterdrücken mit der Langhantel zu machen. All dies sind sehr effektive Übungen für den Muskelaufbau. Die Belastungsgrenze liegt übrigens bei soliden 350 kg. Somit können auch fortgeschrittene Athleten bedenkenlos trainieren.

Dieses Power Rack ist eine gute Kraftstation für ambitionierte Kraftsportler. Alle wichtigen Übungen im Bodybuilding können ausgeführt werden. Die Station ist sehr robust, aber dennoch nicht übermäßig groß. Außerdem ist sie recht preiswert, weshalb sie den Kunden auch so gut gefällt. Wer im Kraftsport vorankommen möchte, kann dieses Power Rack bedenkenlos kaufen.

Sportstech Kraftstation – Klassiker für Übungen mit dem eigenen Körpergewicht

Übungen an der Kraftstation

Die Sportstech Kraftstation  ist ein Klassiker für Dein Training zu Hause. Du kannst an diesem Gerät umfangreich mit Deinem eigenen Körpergewicht trainieren. Es eignet sich besonders für wenig Platz, da es sich in der Höhe zwischen 1,53 m und 2,18 m verstellen lassen kann. Die Breite beläuft sich auf kompakte 83,5 cm. Es befinden sich verschiedenste Griffe am Gerät. Vorne sind beispielsweise 2 Griffe für Liegestütze angebracht. Zudem sind 2 Schaumstoff-Polster in Bodennähe montiert, in welche Du Deine Beine einklemmen kannst, um Sit Ups oder Crunches zu machen.

Des Weiteren befinden sich Dip Griffe an der Station. Außerdem sind 2 komfortable Polster für die Unterarme vorhanden, um die Übung Beinheben ausführen zu können. Am oberen Ende befindet sich eine breite Klimmzugstange. Dort sind auch Ösen vorhanden, um z.B. die Karabiner einer Schlinge einhängen zu können. Das Besondere: die Klimmzugstange lässt sich sogar verstellen und somit auf Deine individuellen Anforderungen einstellen. Der Stützrahmen und die breiten Füße sorgen dafür, dass die Station stabil steht und nicht wackelt. Alle Füße sind gummiert, damit die Station während des Trainings nicht verrutschen kann. Belastet werden kann die Station mit bis zu 120 kg.

Du fragst Dich, welche Kraftstation ist gut? Die Sportstech PT300 ist es. Sie eignet sich besonders für Sportler, die an Übungen mit dem eigenen Körpergewicht interessiert sind. Es lassen sich alle wichtigen Muskelgruppen trainieren: Brust und Trizeps (Liegestütze, Dips), Rücken (Klimmzüge), Bauch (Beinheben, Crunches, Sit Ups) uvm. Die Station steht sehr stabil und ist mit unter 200 € besonders günstig. Zudem erhälst Du beim Kauf ein gratis eBook, in welchem die Bedienung und die Übungsausführungen erklärt werden.

Eigenschaften einer guten Kraftstation

Aufbau

  • Bevor Du mit dem Training starten kannst, muss die Kraftstation selbstverständlich aufgebaut werden. Ein guter Hersteller liefert Dir dazu einen umfangreiche, bebilderte Aufbauanleitung. Zum Teil gibt es auch vormontierte Stationen. Wenn Du nur noch 4-5 große Bestandteile zusammensetzen musst, geht der Aufbau natürlich besonders schnell von statten.
  • Grundsätzlich dauert der Aufbau, je nach Modell, 2-5 Stunden. In der Regel geht es deutlich schneller, wenn Du Dir dazu 2 weitere, helfende Hände besorgst. Während Kleinteile, wie Schrauben und Muttern, zum Lieferumfang einer Kraftstation gehören, musst Du Standard-Werkzeuge wie Schraubenzieher, Ratsche usw. häufig selbst besitzen.
  • Der Worst Case ist natürlich eine Kraftstation, deren Teile nicht richtig zusammenpassen und deren Aufbau sich überhaupt nicht erschließt. Das kostet besonders viel Zeit, sowie Kraft und ist einfach ein vermeidbares Ärgernis.

Stabilität

  • Dass die Kraftstation stabil steht und nicht wackelt, ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Training. Wenn die Station wackelt, kann sie unter Last umkippen. Dies kann schwerwiegende Verletzungen nach sich ziehen und ist daher sehr gefährlich. Zudem leidet Dein Leistungsvermögen unter einer Instabilität, da man sich einfach nicht so sicher auf einer solchen Station fühlt. Das Resultat: der mentale Fokus wird eingeschränkt, womit weniger Gewicht beim Training möglich ist.
  • Eine stabile Kraftstation erkennst Du an einem relativ hohen Eigengewicht und breiten Standfüßen, die mit Gummi überzogen werden. Derartige Stationen stehen rutschfest und wackeln nicht. Somit kannst Du Dich zu 100 % auf Dein Training fokussieren und alles geben.

Trainingsumfang

  • Anfänger, die Muskeln aufbauen möchten, sollten sich auf das Wesentliche beschränken. Ein effektives Ganzkörpertraining besteht zu weiten Teilen aus den Grundübungen, wie Kniebeugen, Bankdrücken, Kreuzheben und Schulterdrücken im Stehen. Die beste Kraftstation zu diesem Zweck ist ein Power Rack. In diesem kannst Du die Langhantel in zahlreichen Positionen ablegen. Zudem ist es möglich, eine Hantelbank in das Rack zu schieben, womit weitere Übungen, wie das Bankdrücken möglich werden.
  • Wer hingegen eher auf den gesunden Fitnessaspekt aus ist, muss nicht zwangsweise mit schweren Hanteln trainieren. Hier können Stationen mit Seilzug sogar Vorteile bieten. Du kannst mit diesen einzelne Körperpartien isoliert voneinander trainieren. Somit ist es möglich, schmerzende oder angeschlagene Gelenke während des Trainings nicht zu belasten.

Belastbarkeit

  • Je nach Ambition und Fortschritt, wirken im Training schon einmal Belastungen von 200 kg auf eine Kraftstation ein. Insbesondere Kniebeugen und Rack Deads (abgewandeltes Kreuzheben) führen erfahrene Kraftsportler mit sehr hohen Gewichten aus. Daher ist es wichtig, dass das Material sehr robust und haltbar ist. Dicke Profi-Stahlrohre und perfekte Schweißnähte, falls nötig, sind hier das Mittel der Wahl. Ist das Material schwach, kann die Station unter einer hohen Last nachgeben. Dies gefährdet nicht nur Deine Gesundheit, sondern kann auch Deinen Boden zerstören. Zudem entsteht auch ein finanzieller Schaden, denn schließlich fällt dann ein Neukauf an, um weiterhin trainieren zu können. Hochwertige Power Racks halten mindestens 300 kg aus.
  • Wer nicht so hohe Gewichte auflegen will/kann, sollte dennoch auf ein Nutzergewicht von mindestens 120 kg achten, denn der Wert ist auch ein Indikator für die Qualität der Verarbeitung. Kraftstationen mit Seilzug sollten entweder flexibel Hantelscheiben aufnehmen können oder mit einem Gewichtsblock von mindestens 60 kg ausgestattet werden. Selbst Anfänger erreichen in Übungen, wie Brustpresse, Latziehen, sowie Kabelrudern nach einiger Zeit diesen Wert.

Maße & Gewicht

  • Der Platz ist im Home Gym ein wichtiger Punkt. Du musst im Voraus darauf achten, ob die Kraftstation überhaupt in Deinen Trainingsraum passt. Besonders die Höhe kann ein entscheidender Faktor werden. Kraftstationen mit einer Klimmzugstange sind schnell mal 2,20 m hoch. Möchtest die Klimmzüge über den vollen Bewegungsumfang ausführen, sollte sie für Deinen Kopf natürlich noch 30-50 cm höher sein. Weiterhin sollte auf die Breite geachtet werden, wenn das Gerät zwischen anderen Objekten stehen soll.
  • Auch das Eigengewicht Deine Equipments sollte beachtet werden. Trainierst Du über einer Holzdecke, können Belastungen von mehr als 500 kg/m³ gefährlich werden. Trainierst Du hingegen im Erdgeschoss ist dieser Faktor natürlich nur wichtig, wenn der Bodenbelag besonders empfindlich ist. Eine Kraftstation lässt sich, im Gegensatz zu Hantelbänken, übrigens nicht platzsparend lagern, wenn nicht trainiert wird.

Was ist besser: Kraftstation oder Hantelbank?

Was ist besser Kraftstation oder Hantelbank

Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte den Fokus auf komplexe Verbundübungen, wie Kniebeugen, Bankdrücken, Schulterdrücken und Kreuzheben mit der Langhantel legen. Diese Übungen fordern weite Teile der Skelettmuskulatur und sind viel effektiver, als ein Training an der Maschine. Ein Home Gym für ambitionierte Kraftsportler muss nur aus 3 Dingen bestehen: einer Hantelbank, einem Power Rack und einer Langhantel. Mit diesen 3 Geräten kannst Du die besten Übungen ausführen und rasante Muskelzuwächse erzielen.

Eine Kraftstation mit Seilzügen ist nicht so gut dafür geeignet, massive Muskeln aufzubauen. Sie fordert die Skelettmuskulatur nicht ganz so stark. Dafür eignet sie sich aber besonders gut dazu, einzelne Muskeln isoliert zu treffen und neue Reize zu setzen. Daher trainieren erfahrene Athleten meist zuerst mit schweren Hanteln und ermüden ihre Muskeln danach mit Isolationsübungen, wie Latzüge und Kabelrudern, am Seilzug.

Das Bankdrücken an einer Kraftstation ist im Übrigen auch kein eigentliches Bankdrücken. Die Ausführung ist weniger anspruchsvoll und effizient, als richtiges Bankdrücken auf einer Hantelbank.

Je weniger weit Du fortgeschritten bist, desto eher solltest Du die Grundübungen mit der Langhantel trainieren, um schnellstmöglich voranzukommen. Wenn Du hingegen nur noch auf Muskelerhalt trainieren möchtest und ein geringes Verletzungsrisiko eingehen möchtest, können auch nur Maschinenübungen an der Kraftstation in Frage kommen.

Wer hingegen mit schmerzenden Problemzonen zu kämpfen hat, kann diese an einer Kraftstation umgehen und den Fokus auf andere Muskeln, sowie Gelenke legen. Bei einem freien Hanteltraining ist das Verletzungsrisiko höher und der ganze Körper wird gefördert, weshalb hierbei die richtige Übungsausführung besonders wichtig ist.

Am besten ist es also, beides zu kaufen. Wichtiger für den expliziten Muskelaufbau sind jedoch freie Übungen mit der Langhantel.

Proteinpulver Test Kraftstationen TestHantelbank Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.