Skip to main content

Lenkschlitten für Erwachsene

Die besten Lenkbobs für Erwachsene

Jeder erinnert sich wahrscheinlich gerne an seine Kindheitstage auf dem Schlitten zurück. Der Rodelspaß kann auch im Erwachsenenalter aufrechterhalten werden. Komfortabel gestaltet sich dies insbesondere mit einem Lenkschlitten für Erwachsene. Jener kann aktiv gesteuert und gebremst werden. Das macht den Umgang um einiges sicherer, als mit einem klassischen Holzschlitten zum unkontrollierten Geschoss zu werden.

Lenkschlitten für Erwachsene

Welche Lenkschlitten für Erwachsene robust und beliebt sind, erfährst Du nachfolgend. Außerdem stellen wir Dir vor, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Lenkschlitten für Erwachsene – Diese Modelle bewähren sich

KHW Rodel Snow Future (Max. 90 kg)

169,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen bei

Lenkschlitten für Erwachsene – Darauf musst Du achten

Bob oder Schlitten?

Während ein Lenkschlitten über Kufen verfügt, ist ein Lenkbob flach geartet. Der Bob hat keine Kufen und man sitzt entsprechend tief in einer Schale. Weil der Lenkbob häufig nur bis 65 kg ausgelegt ist, kommt er in diesem Zusammenhang eher nur für Erwachsene Damen in Frage. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie das folgende Modell:

Lenkbob kaufen

Flacher Lenkbob von Plastkon – er wird mit einer Tragkraft bis 90 kg angegeben.

Tragkraft

Viele Lenkschlitten sind für Kinder und Jugendliche konzipiert. Als Erwachsener ist es daher umso wichtiger, sich die Tragkraft vor Augen zu führen. In der Spitze kann ein Lenkschlitten problemlos mit 120 kg belastet werden. Sorge dafür trägt ein Stahlrahmen, welcher an den relevanten Stellen, wie z.B. auf der Sitzfläche, in Kunststoff eingefasst ist. Das Qualitätsmerkmal eines robusten Rahmens mündet in einem Eigengewicht von 7-11 kg.

Für gewöhnlich reichen für Männer Lenkschlitten bis 90 kg Tragkraft und für Frauen Exemplare bis 65 kg aus. Hier muss man eben konkret schauen, welche Angabe mit dem eigenen Körpergewicht übereinstimmt.

Gegebenenfalls ist es möglich, dass in puncto Tragkraft und Platz 2 Personen auf dem Lenkschlitten fahren können. Eine Person muss dabei jedoch tendenziell ein junger Heranwachsender sein.

Maße

Die Länge des Lenkschlittens beeinflusst maßgeblich, wie viele Personen welchen Alters darauf Platz nehmen können. Während ein 70 cm langes Modell nur für Kinder herhält, brauchen Erwachsene eher eine Länge in Richtung 120 cm und eine Breite von mindestens 50 cm. King-Size-Lenkschlitten sind bis zu 140 cm lang.

Bei einem großen Lenkschlitten ist es von Vorteil, wenn er über ein Zugseil verfügt. So kannst Du ihn einfacher nach oben befördern – insbesondere dann, wenn ein Kind draufsitzt.

Lenkung & Bremse

Am eindeutigsten unterscheidet sich der Lenkschlitten vom klassischen Rodel durch seine aktiven Lenk- und Bremsmöglichkeiten.

Die Lenkung sollte dabei möglichst wenig Spiel haben. Nur so kann der Fahrer einigermaßen präzise die Richtung wechseln. Außerdem sollte der Lenker besonders robust verarbeitet sein. Kommt es zum Kontakt mit einem Hindernis, ist der Lenker oft der einzige Schutz zwischen Fahrer und Objekt.

Während man bei einem Lenkschlitten mit Kufen von aktiver Lenkung sprechen kann, bietet ein Lenkbob oft nur eine eher ungenaue Manövrierfähigkeit durch Gewichtsverlagerungen und das Auswerfen eines Seils.

Weiterhin ist eine adäquate Bremskraft erforderlich. Je schwerer der Benutzer, desto besser müssen die Bremsen arbeiten, damit gefährliche Situation bestmöglich verhindert werden können. Gute Lenkschlitten sind gleich mit 2 Stahlkrallen ausgestattet, um die Bremswirkung zu verstärken.

Design

Sicher muss auch die Optik des Lenkschlittens zu den eigenen Ansprüchen passen. In Sachen Form kann man, wie zu Beginn erwähnt, zwischen flachen Bobs und den höheren Schlitten mit Kufen wählen.

In puncto Farbe ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von gedecktem schwarz, über blau und rot, bis hin zu knalligem pink findet sich fast jedes Farbdecor am Markt.

Sicherheit

Mit einem Lenkschlitten für Erwachsene kannst Du hohe Geschwindigkeiten erreichen. Taste Dich jedoch behutsam an die Materie heran. Wählen zum Üben eher flache Abfahrten. Bist Du geübt und fühlst Dich sicher, kommen auch steilere Abfahrten in Frage.

Dass der Lenkschlitten sicherheitstechnisch tauglich ist, attestieren ein GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit) oder andere TÜV-Siegel.

Möchtest Du nicht auf präparierter Piste, sondern eher im tiefen Schnee fahren, fördern breite Kufen die Sicherheit erheblich. Sie gewährleisten, dass man gut aufschwimmt.

Zu einer niedrigen Verletzungsgefahr tragen darüber hinaus ein Helm und Reflektor-Kleidung bei.

Preis

Natürlich nehmen auch die Kosten Einfluss auf die Entscheidung. Weil ein Lenkschlitten für Erwachsene einen besonders robusten Korpus benötigt, ist im Vergleich zu Kinder-Modellen mit einem gewissen Aufpreis zu rechnen. Solide Modelle gibt es ab ca. 80 Euro. Unterhalb davon lässt die Verarbeitungsqualität des Öfteren zu wünschen übrig. Hochwertige Markenprodukte von Stiga und Co. erfordern ein Budget um 150 Euro herum.

Wo kaufen

Die Auswahl an Lenkschlitten für Erwachsene ist nicht allzu groß. Am ehesten wirst Du Online auf den großen Marktplätzen fündig. Bei Amazon findest Du über 1000 Lenkschlitten sowie Bobs. Darunter sind auch diverse Exemplare, welche 90-100 kg tragen. Insbesondere die Marke Stiga sticht dort heraus.

Alternativ kann man sich bei Ebay, Kaufland oder Decathlon Online nach einem passenden Exemplar umschauen. Dort ist die Auswahl oft aber bereits erheblich eingeschränkter.

Pflege

Lenkschlitten sind pflegeleichte Produkte. Wische die Oberflächen nach der Nutzung einfach mit einem Lappen oder alten Shirt trocken. Hat der Schlitten Streusalz abbekommen, sollte jenes mit etwas frischem Wasser entfernt werden. Im Anschluss alle Komponenten schön trocken wischen und der Lenkschlitten wird keine Korrosion fangen. Der Ort zum Lagern ist deshalb auch am besten einigermaßen trocken, wie es im Keller oder auf dem Dachboden der Fall sein dürfte.

Lenkschlitten für Erwachsene – Erfahrungen großer Test-Magazine

Viele Testberichte zu Lenkschlitten findet man zugegebenermaßen nicht. Hier eine kleine Auswahl von Exemplaren, welche u.a. durch die Stiftung Warentest eingehend unter die Lupe genommen wurden:

KHW Snow Future

  • Getestet von: Stiftung Warentest in der Ausgabe 12/2013
  • Bewertung: Gut (Note 2,0)
  • Mit dem schweren, aber sicheren Einsitzer von KHW ist jeder gut beraten, der gerne auf schneeigen Pisten unterwegs ist. Für die glatte und harte Rodelbahn ist das Gerät aber nichts. Gelenkt wird mittels eines Kunststoffskis zwischen den beiden Kufen.

AlpenGaudi AlpenSpace

  • Getestet von: Stiftung Warentest in der Ausgabe 12/2013
  • Bewertung: Ausreichend (Note 3,9)
  • Das einsitzige Gefährt von AlpenGaudi lässt sich nur schwer bremsen, da die Bremsen zu schwach ausgeführt sind. Beim Ziehen kann das Zugseil zudem abreißen.

KHW Mountain Racer

  • Getestet von: ETM Testmagazin in der Ausgabe 1/2008
  • Bewertung: Gut (81,5%)
  • Pro: Schnell; Contra: Niedrige Qualität.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.