Skip to main content

Bigfoot Skier

Ski-Fahren auf Mini-Skiern maximal natürlich erleben

Seit unserer Kindheit lernen und kultivieren wir bestimmte Bewegungsmuster. Das gilt u.a. für Schritt- und Gleitbewegungen auf rutschigem Untergrund. Dieses Prinzip machen sich Bigfoot Skier zu nutze. Man bewegt sich hierbei auf Mini-Skiern, auch Snowblades genannt, welche häufig unter 100 cm lang sind. So mancher Kurz-Ski unterschreitet sogar eine Länge von 50 cm. Steht man auf einem Bigfoot Skier, wird automatisch eine sichere und ausbalancierte Haltung eingenommen. Dadurch wird sowohl das Fahren geradeaus als auch das Fahren von Kurven erleichtert. So können Anfänger optimal in das Thema Skifahren einsteigen und ihre Fähigkeiten verbessern.

Bigfoot Skier

Namensgeber aufgrund des großen Fußabdrucks – Bigfoot.

Das Fahren mit den sog. Snowblades macht jedem Spaß und bringt Abwechslung – auch erfahrenen Profis. Welche Bigfoot Skier zu empfehlen sind, erfährst Du nachfolgend. Außerdem stellen wir vor, worauf man beim Umgang mit den wendigen Mini-Skiern achten sollte.

Bigfoot Skier – Eine Auswahl

Bigfoot Skier – Darauf solltest Du achten

Vorteile

  • Weil Konstruktion auf natürliche und intuitive Körperhaltung abzielt, kann alleine geübt werden
  • Einfaches Kurvenfahren – auch in sehr engen Radien
  • 360-Grad-Drehungen und weitere Tricks mit wenig Kraftaufwand durchführen
  • Im Falle eines Sturzes können Füße schnell ausgerichtet werden
  • Teils erheblich günstiger als Alpinski und Co.
  • Bringt Abwechslung – auch bei erfahrenen Skifahrern

Nachteile

  • Nicht für sehr hohe Geschwindigkeiten geeignet

Maße

Mini-Skier, die sogenannten Snowblades, sind zumeist 50 bis 100 cm lang. Eine Taillierung in der Mitte gibt es zum Teil. Jene gewährleistet, dass der Ski besser eindreht – Anfänger können so schon nach wenigen Minuten des Übens souverän Richtungswechsel vornehmen.

Durch den vergleichsweise breiten Bau auf ganzer Länge können sie auch gut im tieferen Schnee zum Einsatz kommen. Zunächst solltest Du jedoch auf einer gut präparierten Piste üben. Erste Fahrversuche kann man ruhig alleine vornehmen, da beim Bigfoot Ski automatisch eine natürliche und stabile Haltung eingenommen wird.

Hast Du das Ziel, mittelfristig richtig schnell zu werden, solltest Du als weiteren Schritt Carving Skier in Betracht ziehen. Auch ein Skikurs unter Anleitung erscheint in diesem Fall dann doch sinnvoll.

Material

Dass höhere Geschwindigkeiten und das Fahren auf der Kante (Carving) mit einem Bigfoot Skier gelingen, gewährleistet eine robuste und durchdachte Verarbeitung. Durch die geringe Länge lastet, je nach Situation, besonders viel Krafteinwirkung auf Teilen des Materials.

Ein stabiler Kern erscheint auch beim Thema Mini Skier unerlässlich. ABS-Kunststoff hilft beispielsweise dabei, dass man genussvoll auf den Kanten Carven kann.

Preis

Mini Snowblades können mitunter auch mit einem vergleichsweise kleinen Preis glänzen. Erste Ausführungen gibt es schon für unter 150 Euro. Gerade die Modelle für Kinder kosten nicht die Welt, wodurch der Weg zur Freude  der Kleinen kein weiter ist.

Für hochwertige Mini Skier, die in Richtung kurze Carver gehen, müssen tendenziell mehrere hundert Euro investiert werden. Dafür lassen sich mit diesen hohe Geschwindigkeiten souveräner kontrollieren.

Wo kaufen

Bigfoot Skier sind ein Trendprodukt, welches trotzdem nicht in Massen verfügbar ist. Wer sich zeitlich nicht vom Einkaufen im jeweiligen Skigebiet abhängig machen möchte, kann Online nach Angeboten Ausschau halten.

Wo man Snowblades kaufen kann? Eine ansehnliche Auswahl findest Du bei Amazon. Der Online-Marktplatz steht für faire Preise und einen kundenorientierten Service. In anderen Shops ist die Auswahl in dieser Kategorie recht dünn.

Bigfoot Skier – Sanftes Herantasten ist angebracht

Taste Dich beim Fahren mit Kurzski langsam an höhere Geschwindigkeiten heran. Wie Du Deine Füße im Voraus optimal in der Bindung einstellen und sichern kannst, erklärt das nachstehende Video.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.