Skip to main content

Babyschlitten

Die besten Babyschlitten zum Schieben & Ziehen

An Babyschlitten gelten besondere Anforderungen. Die Kleinen müssen auf der Piste im besonderen Maße geschützt sein. Dazu dient beispielsweise ein Babyrodel mit Gurt und Rückenlehne. Welche Schlitten speziell für Babys geeignet sind, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte.

Babyschlitten kaufen

Babyschlitten kaufen – Diese Modelle versprechen Tauglichkeit

Babyschlitten kaufen – Was bei der Auswahl wichtig ist

Material

Schlitten für Babys können gleichermaßen aus Holz, Metall wie aus Kunststoff bestehen. Die speziellen Schutz-Konzepte rund um Dreipunkt-Gurt und Wetterschutz findet man allerdings häufiger bei einem Plastik Schlitten. Letzterer ist außerdem vergleichsweise leicht sowie günstig in der Anschaffung.

Der Punkt der Tragkraft ist insbesondere dann relevant, wenn ein Erwachsener mitfahren möchte. In diesem Fall sollte die Belastbarkeit schon mit 75 kg und mehr ausgewiesen werden. Mann und Kind brauchen eher eine Belastbarkeit ab 90 kg. Diesen Anspruch erfüllen oft nur noch Holz- oder Aluminium-Schlitten.

Generell sollte der Schlitten stabil und wertig verarbeitet sein. Grate würden eine erhebliche Verletzungsgefahr darstellen. Am besten ist der Babyschlitten an den relevanten Stellen zusätzlich gepolstert.

Sicherheit

Der Aspekt der Sicherheit ist im Umgang den Kleinen natürlich von besonderer Bedeutung. Um ein Baby vor dem Auskühlen zu schützen, bietet sich ein Schlitten mit Fußsack an. Er hält warm und trocken. Ist der Schlafsack dick gefüttert, spielen die Außentemperaturen keine so gewichtige Rolle mehr.

Noch umfassender ist der Schutz vor Witterung, wenn zusätzlich eine kleine Dachkonstruktion vorhanden ist. Sie schirmt Regen, Schnee und Wind ab.

Im Falle ruckartiger Bewegungen oder gar eines Unfalls, schützt ein Sicherheitsgurt davor, dass das Baby aus dem Schlitten fällt.

Komfort

Es gibt diverse Komfort-Merkmale, die dabei helfen, dass der Babyschlitten auch tatsächlich zum Einsatz kommt. Die Motivation zum Aktiv-Werden fördern die bereits angesprochenen Fußsäcke und/oder Dachkonstruktionen.

Zudem kannst Du entscheiden, ob der Babyschlitten zum Ziehen oder Schieben gedacht sein soll. Es gibt sogar Konstruktionen, die beides zulassen. Während zum Ziehen ein Seil herhält, bietet sich zum Schieben am Berg ein robuster Bügel im hinteren Bereich des Schlittens an.

Ebenfalls komfortabel ist eine Rückenlehne. Jene kann entweder an der Lendenwirbelsäule angedeutet sein oder in seltenen Fällen bis hoch zum Kopf reichen.

In Sachen Transport und Lagerung ist es von Nutzen, wenn der Babyschlitten klappbar ist. So lässt er sich einfacher tragen sowie platzsparend verstauen.

Der richtige Umgang

Dass ein Baby ab 6 Monaten oder einem Jahr wohlgehütet im Schlitten Erlebnisse sammeln kann, ist nicht nur Aufgabe des Herstellers. Auch die Verantwortung-tragenden – in den meisten Fällen die Eltern – müssen sich sich stets angemessen verhalten.

Vergewissere Dich zunächst, dass sich das Baby in der Schlitten-Konstruktion wohl fühlt und alles passabel sitzt. Im Folgenden können sanfte Anstiege und Abstiege kennengelernt werden. Eine gewisse Sensibilität, welches Gefälle und welche Distanzen man dem Baby zumuten kann, sollte vorhanden sein.

Bei schlechter Witterung sollte man die Ausgehzeit darüber hinaus natürlich vergleichsweise kurz halten, denn das Baby sollte in keinem Fall frieren müssen.

Preis

An der Qualität sollte bei einem Babyschlitten nicht gespart werden. Um dem Hersteller eine faire Chance zu geben, solltest Du Dein Budget nicht zu niedrig ansetzen. Ab ca. 30 Euro bekommst Du einen Plastikschlitten, welcher über Sicherheits-Features für Babys verfügt.

Soll das Gefährt aus Holz sein, muss etwas mehr investiert werden. Einen Holzschlitten mit Lehne gibt es beispielsweise zwischen 60 und 120 Euro. Je mehr Anbauten vorhanden sein sollen, desto hochpreisiger wird das Exemplar an sich zumeist auch.

Wo kaufen

Eine probate Auswahl an Babyschlitten findest Du jederzeit Online auf den großen Marktplätzen Amazon, Ebay, Decathlon und Otto. Insbesondere bei Amazon gibt es viele Angebote und Aktionen. Mehr als 44 Millionen Deutsche vertrauen regelmäßig auf die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit des Anbieters.

Im stationären Handel kommen Babyrodel vor allem in der Weihnachtszeit in’s Programm. Lokal wirst Du dann in großen Kaufhäusern und manchmal auch in Baumärkten fündig.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.