Skip to main content

All Mountain Snowboard

Jedes Gelände mit dem gleichen Bord meistern

Ein All Mountain Snowboard eignet sich ideal für Einsteiger. Fernab der ganzen Fachbegriffe und Auslegungen weißt Du direkt, dass mit diesem Board alle Regionen bewältigt werden können. Welche Marken in diesem Zusammenhang besonders beliebt sind, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, worauf man bei der Auswahl achten sollte.

All Mountain Snowboard

All Mountain Snowboard kaufen – Beliebte Hersteller

All Mountain Snowboard – Vor- & Nachteile im Überblick

Pro

  • Kommt mit allen Bedingungen zurecht
  • Praktische Lösung für Anfänger, die sich in diversen Stilen probieren möchten
  • Gleichermaßen für die Piste wie ebenso für Absprünge in der Pipe geeignet
  • Günstiger als diverse Spezial-Boards anzuschaffen

Kontra

  • Kommt als Generalist nicht gegen einzelne Spezialisten an (Freerider bewältigen Tiefschnee z.B. um einiges besser)
  • Nicht für steile und sehr schnelle Abfahrten geeignet (Anfänger sollten sich ohnehin behutsam vortasten)

All Mountain Snowboard – Das solltest Du beachten

Bist Du Allrounder oder Spezialist?

Ein All Mountain Snowboard ist ein sogenannter Generalist. Es kann alles probat und solide, wird von speziellen Boards in so mancher Disziplin im Einzelnen allerdings überflügelt. Somit eignet es sich gut für Allrounder und Einsteiger, die offen für jeden Stil sind.

Wer sich auf einen Stil regelrecht eingeschossen hat und nur an jenem Gefallen findet, ist bei einem Allmountain wahrscheinlich nicht richtig aufgehoben. Das gilt beispielsweise für das Cruisen in Pulverschnee – in dieser Disziplin ist ein Freeride Snowboard einfach die bessere Wahl.

Länge & Breite

Das All Mountain Snowboard sollte Dir hochkant aufgestellt mindestens bis zum Kinn reichen. Ein vergleichsweise kurzes Board ist drehfreudiger und lässt sich auch von Anfängern mit wenig Kraftaufwand ausrichten. Erfahrene Fahrer erhöhen die Länge mitunter bis zur Nasenspitze – hier verteilt sich das Gewicht noch einmal etwas besser auf den Untergrund, weshalb man im weichen Schnee etwas mehr Auftrieb hat.

Die Breite hängt von Deiner Schuhgröße ab. Je größer Deine Füße und damit auch die Boots sind, desto breiter muss das Snowboard sein. Ansonsten besteht nämlich die Gefahr, dass sich die Fersen oder Fußspitzen beim Ankanten des Boards im Schnee verfangen – das Resultat wäre ziemlich sicher ein Sturz.

Hinsichtlich Form setzen Anfänger am besten auf ein Modell mit Directional Twin Tip Shapes. Während Tail und Tip hierbei symmetrisch sind, ist die Bindung etwas weiter in Richtung Tail – also zurückversetzt – angeordnet. Dieser Umstand fördert den Kompromiss aus dem souveränen Befahren von Piste und Pulverschnee.

Gewicht

Grundsätzlich lassen sich leichte Snowboards von Anfängern etwas einfacher führen. Du solltest in diesem Zusammenhang aber auch an Dein eigenes Körpergewicht denken. Ein hohes Körpergewicht erfordert ein besonders robustes und dementsprechend auch etwas schwereres Brett. Die Hersteller machen Angaben zum maximalen Belastungsgewicht.

Material

Ein All Mountain Snowboard aus Holz reicht für Anfänger und die ersten Jahre des Wintersports vollkommen aus. Wichtig ist eine saubere und haltbare Verarbeitung aller Komponenten.

Carbon kann das Gewicht des Boards reduzieren, wodurch es Dir eben auch besser auf der Piste folgt. Allerdings ist dieser Fertigungsstoff nicht allzu günstig.

Von großer Bedeutung ist zudem der sog. Flex. Er bestimmt, wie hart das Snowboard ist. Anfänger sollten eher auf ein weiches All Mountain Snowboard zurückgreifen. Eine hohe Elastizität gleicht Fahrfehler bei moderater Geschwindigkeit besser aus. Zudem fördert ein weiches Board das Eindrehen bei niedrigen Geschwindigkeiten. Bereits versierte Fahrer, die hohe Geschwindigkeiten aufbauen, sollten hingegen eher auf ein hartes Board zurückgreifen.

Preis

Richte Dein Budget nach Deinem Anspruch und Deinem Erfahrungslevel aus. Anfänger sollten nicht zu tief in die Taschen greifen, denn manchmal kommen nach 1-3 Saisons dann doch spezialisierte Gedanken auf. Kosten um 300 Euro herum sollten für ein solides All Mountain Snowboard eingeplant werden.

Wer sich sicher ist, sein All Mountain Snowboard langjährig zu verwenden oder ohnehin beim Budget nicht limitiert ist, kann Top-Qualität ab einem Investment von ca. 700 Euro erwarten. In diesem Preissegment ist häufig schon ein hoher Carbon-Anteil vorhanden, wodurch das Board schön leicht wird.

Wo kaufen

All Mountain Snowboards sind beliebt. Sie finden sich daher eigentlich in jedem Ski-Shop und in jedem lokalen Skigebiet. Auch auf den einschlägigen Online-Marktplätzen, wie Amazon und eBay, kannst Du ein All Mountain Snowboard kaufen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.