Skip to main content

Welches Power Rack kaufen?

Welches Power Rack kaufen?

Das solltest Du vor dem Kauf beachten

Wer es mit dem Homegym ernst nimmt, wird um ein Power Rack kaum herumkommen. Mit Hilfe dieses Käfigs können die besten Übungen, wie z.B. Kniebeugen, Bankdrücken und Klimmzüge, mit einer Anschaffung optimal ausgeführt werden. Das spart nicht nur Platz, sondern kann auch günstiger sein, als eine ordentliche Drückerbank mit Ablage, einen Kniebeugenständer usw. einzeln zu kaufen.

Nachfolgend werden Dir 3 Modelle vorgestellt. Vorab solltest Du Dir natürlich Gedanken machen, für welche Zwecke das Rack eingesetzt werden soll. Wer lediglich eine sichere Ablage für Kniebeugen sucht, dem reicht unter Umständen ein robuster Kniebeugenständer. Wer zusätzlich noch Kabelrudern ausführen möchte, kann sich nach angebauten Latzügen umsehen.

Capital Sports Tremendour – Der Bestseller

Welches Power Rack kaufen

Das Tremendour von Capital Sports ist ein sehr bewährtes Power Rack, welches viele Einsatzmöglichkeiten bietet (Testbericht Tremendour). Dieses Power Rack wird wahlweise mit oder ohne Latzug ausgeliefert. Ohne wiegt es bereits 90 kg, mit sogar 116 kg. Es ist sehr stabil und hält einer Belastung bis 300 kg stand. Somit lassen sich auch schwerste Beugegewichte sicher in den Ablagen positionieren.

Bitte beachte, dass das Rack nicht vormontiert ausgeliefert wird und es noch aufgebaut werden muss. Das dauert, je nach Verständnis, wenige Stunden. Eine Aufbauanleitung liegt bei. Steht das Rack, sieht es sehr beeindruckend aus. Es ist übrigens 2,14 m hoch, weshalb für eine ausreichende Deckenhöhe gesorgt werden sollte. Das Design hebt sich von anderen Herstellern ab. Auch, wenn es schön aussieht, ist dies natürlich eher nebensächlich, denn es soll schließlich um ein effektives Workout gehen.

Das Rack betreffend sind 2 Dinge besonders wichtig: die Ablagen für die Hantelstange, sogenannte „J-Hooks“ (auf der Abbildung in blau zu sehen), und die Sicherheits-Ablagen (schwarze Stangen auf der Abbildung). Die Sicherheitsstangen ermöglichen es, alleine zu trainieren und an das Maximum gehen zu können, ohne sich möglicherweise schwer zu verletzen. Um sich die Möglichkeiten des Racks zu Nutze zu machen, solltest Du z.B. folgendes tun:

Du möchtest Kniebeugen mit der Langhantel machen. Also positionierst Du die Hantelablagen auf Brustbeinhöhe im Rack. Nun schiebst Du die 2 Sicherheitsstangen in etwa auf Hüfthöhe in das Rack. Jetzt nimmst Du die Hantel auf und trittst ein Stückchen zurück. Führe nun eine Kniebeuge im Rack aus. Sind die Sicherungsstangen nicht weit von der untersten Hantelposition entfernt und Du weißt, dass Du die Hantel problemlos darauf abwerfen kannst, ist alles richtig eingestellt. Trete nun vor und lege die Hantel wieder in die Ablagebolzen.

Um Bankdrücken im Power Rack zu machen, solltest Du zuerst eine Hantelbank, selbstverständlich ohne Ablage, bis an die hintere Querstange schieben. Anschließend begibst Du Dich einmal in Trainingsposition und bringst dann die Sicherungsstangen knapp unter Brusthöhe an. Auf diese Weise kannst Du die Hantel in Hals- oder Bauchnähe abwerfen, falls es mal eng werden sollte. Anschließend positionierst Du die Hantelablagen so, dass die Arme bei der Aufnahme halb gestreckt sind.

Alles in allem lassen sich die Gestänge in 20 Positionen arretieren. Die Klimmzugstange bietet die Möglichkeit, sowohl den Unter-, Obergriff, als auch den neutralen Griff zu machen. Des Weiteren lassen sich in der rechtsseitigen Sicherungsstange zwei Dip-Griffe befestigen, die ebenso zum Lieferumfang dazugehören.

Die Scheibenaufnahme für die Gewichte des Latzugs beläuft sich nur auf 25 mm. 30er Scheiben sind aber noch akzeptabel, wenn man umsichtig ist.

Der optional erhältliche Latzug ist Kraftsportlern nur bedingt zu empfehlen, denn er darf nur bis maximal 100 kg belastet werden. Positiv anzumerken ist aber, dass er in verschiedenen Positionen genutzt werden kann (oben und unten). Wer dennoch im Kabelrudern und Latzug weiterkommen möchte, sollte sich einen externen Kabelzugturm kaufen, der im Idealfall 30er oder 50er Scheiben perfekt aufnimmt.

TecTake Power Rack – Für Preisbewusste

TecTake Power Rack Erfahrungen

Das TecTake Power Rack ist besonders interessant für Einsteiger. Es kostet, ohne Anbauten, unter 250 €. Mit einem Gewicht von 58 kg ist dieser Käfig jedoch nicht für sehr hohe Gewichte ausgelegt. Das Rack darf mit maximal 150 kg, die Ablagen sogar nur mit 100 kg belastet werden. Damit fallen die Grundübungen mit hohen Gewichten schon einmal aus.

Dieses Power Rack soll sich eher an Neugierige richten, die mal in das Krafttraining zu Hause reinschnuppern möchten und erste Fortschritte erzielen wollen. Auch für Frauen ist dies eine preiswerte Empfehlung. Leider besitzt auch hier der Latzug nur eine dünne 25 mm Scheibenaufnahme, die nur bis 100 kg belastet werden soll. Es ist daher ratsam, auf diesen Anbau zu verzichten und, bei ambitioniertem Training, nach einigen Monaten mit einem besseren Kabelzugturm aufzustocken.

Zu den technischen Daten gehört eine Breite von 1,40 m und eine Höhe von 2,15 m. Es gehören Dipstangen zum Lieferumfang, die sich in einen Abstand zwischen 56, 61 und 67 cm einstellen lassen.

Wer in einem Power Rack trainiert, sollte immer eine Hantelstange mit einer Länge von mindestens 180 cm wählen, denn eine Kürzere passt womöglich nicht in die Ablagen.

Die Ablagen lassen sich in 28 verschiedenen Positionen verstellen. Die einzelnen Löcher sind in einem Abstand von 5 cm angeordnet. Außerdem bietet die Klimmzugstange alle Griffmöglichkeiten für Klimmzüge. In diesem Zusammenhang muss man allerdings erwähnen, dass das maximale Benutzergewicht mit 100 kg ausgewiesen wird.

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Station sehr interessant für Anfänger, Frauen und Hobbysportler ist. Wer ambitioniert und aufstrebend ist, wird die Langhantel schnell mit über 100 kg beladen wollen, weshalb für diese Aufgabe eher das Capital Sports Tremendour zu empfehlen ist, dessen Ablagen  mindestens 150 kg aushalten.

Capital Sports Amazor – Für spezielle Anforderungen

Capital Sports Amazor Test und Erfahrungen

Capital Sports bietet mit dem Amazor ein Power Rack an, welches sehr vielseitige Trainingsmöglichkeiten bietet. Wer ambitionierte Trainingsziele verfolgt oder ohnehin bereits fortgeschritten ist, ist bei diesem Käfig genau richtig aufgehoben. Es empfiehlt sich dann gleich, das Komplettset zu wählen. Neben Schutzmatten zum Kreuzheben, hat man dann alles, um einen voluminösen Körper aufzubauen.

Das Rack ist 2,25 m hoch und 1,90 m breit. Mit stolzen 145 kg Eigengewicht, steht es sehr stabil und wirkt äußerst robust. Die Hantelablagen können mit bis zu 350 kg belastet werden, weshalb auch Powerlifer hier eine zuverlässige Trainingsstation vorfinden werden. Die Gestänge können in 22 Positionen versetzt werden.

Die Klimmzugstange darf mit 150 kg belastet werden und es kann jeder gängige Griff ausgeführt werden. Besonders lobenswert sind die 8 äußeren Aufnahmen für Hantelscheiben. Diese können auch 50 mm Scheiben aufnehmen und mit jeweils bis zu 150 kg Gewicht beladen werden.

Die integrierte Hantelstange des Sets ist gut durchdacht und kann sowohl 30 mm, als auch 50 mm Hantelscheiben aufnehmen. Dennoch ist ein freies Training, ohne Hantelführung während der Ausführung, empfehlenswerter.

Des Weiteren können mit diesem Set auch exotische Isolationsübungen, für die hinteren Schultern (Reverse Flys) oder Brust (Fliegende), ausgeführt werden.

Das Capital Sports Amazor eignet sich hervorragend für ambitionierte Sportler. Es ist das Zentrum eines semi-professionellen Homegyms. Zu beachten gilt es, dass das Set, welches ca. 1000 € kostet, alle wichtigen Übungen in sich vereint (Für das Kreuzheben braucht es schließlich nur 2 Fallschutzmatten), jedoch kein freies Bankdrücken ermöglicht. Die 650 €-Version ermöglicht hingegen, ohne Führungsholm für die Hantelstange, freies Hanteltraining par excellence.

Welches Power Rack kaufen – Auf diese Kriterien solltest Du achten

Tragkraft

Die Tragkraft des Power Racks sollte zu Deinen Ambitionen passen. Möchtest Du nur ein leichtes Training mit Gewichten absolvieren, reicht eine Belastungsgrenze von 150 kg vollkommen. Dieser Umstand hat den Vorteil, dass das Rack leichter ist. Somit musst Du bei der Anlieferung nicht so schwere Teile zum Trainingsraum tragen. Außerdem sparst Du damit Geld. Negativ ist hingegen der Umstand, dass ein leichtes Rack nicht so stabil steht. Ein dünnes und leichtes Gestänge wackelt mehr und kann die Unfallgefahr erhöhen.

Möchtest Du hingegen ein schweres Hanteltraining absolvieren, solltest Du auf eine Tragkraft von mindestens 300 kg setzen. Das gewährleistet die Verwendung massiver und hochwertiger Stahlrahmen. Sie sind zwar teurer, erhöhen die Stabilität aber ungemein. Da das Gefühl von Sicherheit während eines schweren Hanteltrainings eine psychologische Rolle spielt, ist dies kein unwichtiger Faktor. Außerdem möchtest Du schließlich physisch unversehrt bleiben.

Sicherheit

Wenn es um Sport im Allgemeinen geht, sollte der Faktor Sicherheit stets an erster Stelle stehen. Ist man hier einmal nachlässig, kann dies in schwerwiegenden Verletzungen Enden. Sämtliche Ziele, wie Muskelaufbau, Fettabbau, Kraftaufbau, umfassende Gesundheit und so weiter können dann unter Umständen nie wieder im Leben in Angriff genommen werden.

Neben den kleinen Bolzen für das Ablegen der Langhantel, gibt es in einem Power Rack zusätzlich längliche Gestänge. Diese dienen dazu, Dich in der niedrigsten Position einer Übung abzusichern. Machst Du beispielsweise Bankdrücken, sollten sich diese auf Brusthöhe befinden. Muss die Hantel abgeworfen werden, wird Dein Brustkorb nicht zerschmettert.

Für eine grundsätzliche Sicherheit sorgen vor allem hochwertig verarbeitete Schweißnähte. Natürlich muss auch das Gestänge massiv genug sein, um einen ausreichende Tragkraft zu gewährleisten. Sämtliche Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben sollten fest sitzen. Es schadet auf keinen Fall, ihren Sitz regelmäßig zu überprüfen. Wenn das Rack wackelt, ist das eindeutig ein Warnsignal.

Trainingsmöglichkeiten

In einem Power Rack kann der ganze Körper effektiv trainiert werden. Im Gegensatz zu vielen Isolations-Übungen mit geringen Auswirkungen, kann hier der Fokus auf die Übungen mit den besten Resultaten gelegt werden. Beispiele sind das Bankdrücken, Kniebeugen, Rack Deads (Kreuzheben aus erhöhter Position), Klimmzüge und stehendes Schulterdrücken.

Anfänger sollten den Fokus auf diese Verbundübungen legen, weil sie den ganzen Körper fordern. Sie ermöglichen Dir, am schnellsten Kraft und Muskelmasse aufzubauen.

Welches Power Rack kaufen – Das sind die Vorteile

  • Belastungsgrenze ohne Trainingspartner möglich (dennoch sollte man es niemals übertreiben)
  • Die besten Übungen für den Muskelaufbau werden ermöglicht (Bankdrücken, Kniebeugen, Schulterdrücken, Kreuzheben, Klimmzüge usw.)
  • Vielfältige Trainingsauswahl auf einem kleinen Raum
  • In Relation zu den hervorragenden Möglichkeiten viel preiswerter, als andere Trainingsgeräte

Welches Power Rack kaufen – Die besten Übungen im Video

Proteinpulver Test Kraftstationen TestHantelbank Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.