Skip to main content

Alpengaudi Schlitten

Die besten Bobs von Alpengaudi

Die Marke AlpenGaudi wurde von der deutschen Firma Inheidener Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH in’s Leben gerufen. AlpenGaudi Schlitten sind beliebt und werden in der Nähe von Frankfurt am Main hergestellt. Plastik-, Holz- wie ebenso Metall-Schlitten gehören gleichermaßen zum Sortiment. Leider geriet der Hersteller zwischenzeitlich in Zahlungsschwierigkeiten und hat sein Angebot nun verkleinert.

AlpenGaudi Schlitten

Auf welche Schlitten von AlpenGaudi man sich verlassen kann, erfährst Du nachfolgend. Wir stellen Dir außerdem vor, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Alpengaudi Schlitten – Bewährte & beliebte Modelle in der Übersicht

Alpengaudi Schlitten – Das solltest Du im Blick haben

Vor- & Nachteile dieser Schlittenmarke

Vorteile

  • Deutscher Hersteller
  • Große Auswahl im Bereich der Kunststoffschlitten
  • Es werden Lenkbobs für 2 Personen angeboten (2×45 kg max.)
  • Dank niedrigem Schwerpunkt sind hohe Endgeschwindigkeiten möglich
  • Für Kinder ab 1 Jahr sind Rückenlehne und Gurt verfügbar (Bambino)
  • Preiswerte wie gehobene Qualität steht zur Auswahl
  • Fertigungsmaterial HDPE hält lange, denn es ist temperaturunempfindlich

Nachteile

  • Keine Modelle mit Belastbarkeit jenseits von 100 kg
  • Wer nach einem Holzschlitten sucht, wird gegenwärtig nicht mehr fündig
  • Lenkbobs anderer Marken können teils über mehr Aussattungs-Merkmale verfügen

Auswahlmöglichkeiten

Unter der Marke AlpenGaudi werden vornehmlich Kunstoff-Schlitten vertrieben. Es gab zwischenzeitlich auch Davoser aus Holz, welche aber offenbar aus dem Programm genommen wurden. Robuste Modelle haben einen Stahlrahmen unter der Plastik-Verkleidung, was essentiell ist, um belastbare Zweisitzer zu konzipieren.

Es kann heute eine Unterscheidung wie folgt vorgenommen werden:

  • Lenkschlitten als Ein- oder Zweisitzer
  • Po- und Tellerrutscher
  • Schlitten für Babys und Kinder

Die Lenkschlitten und Lenkbobs von AlpenGaudi haben einen niedrigen Schwerpunkt, wodurch hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können. Man sitzt in einer Schale mit ergonomischer Sitzform – die Beine können weitgehend gestreckt werden. Zentral befindet sich ein Lenkrad. Vor jenem ist eine Handbremse verbaut. Wird letztere angezogen, fahren ein oder zwei Stahlkrallen in den Boden aus. Während die Einsitzer um 100 cm lang sind, beläuft sich die Länge eines Zweisitzers auf ca. 115 cm.

Lenkbob Zweisitzer

Ein Zweisitzer mit Lenkrad und Handbremse.

Po- und Tellerrutscher sind günstig und können auch von Kleinkindern mühelos getragen werden. Sie lassen sich überall einsetzen und finden in jeder Ausrüstung Platz. Beliebt ist hierbei insbesondere der AlpenGaudi Zipfelbob. Während ein so gearteter Porutscher noch auf eine gewisse Art und Weise mit den Beinen gesteuert sowie gebremst werden kann, ist ein Tellerrutscher während der Fahrt kaum regulierbar.

Kinder Jugend Rodel

Po-Rutscher bringen jung wie alt Spaß.

Für die Jüngsten auf der Piste hat AlpenGaudi ebenfalls ein gewisses Programm aufgelegt. Der „Bambino“ ist beispielsweise für Kinder ab 1 Jahr geeignet. Er besitzt eine rutschfeste Sitzeinfassung und einen Sicherheitsgurt.

Alpengaudi Kinderschlitten

Der Kinderschlitten Bambino in Aktion.

Belastbarkeit

Die maximale Belastbarkeit gehört zu den entscheidenden Kriterien bei der Auswahl. AlpenGaudi Schlitten können in der Spitze über eine Belastbarkeit von 90 kg (DoubleRace) oder 100 kg (Zipfelbob) verfügen. Diese Angaben bedeuten nicht, dass der Rodel unter einem höheren Gewicht sofort zusammenbricht. Jedoch sollte man das Ganze nicht zu sehr ausreizen – oberhalb der Belastbarkeits-Empfehlung steigt die Gefahr für Schäden und damit nimmt auch das Unfallrisiko zu.

Dass auch die Zweisitzer nur mit einer Belastbarkeit von 90 kg versehen sind, deutet an, dass es sich hierbei um einen Erwachsenen und ein Kind handeln sollte. Möchten zwei Erwachsene gemeinsamen aktiv sein, sollte man sich besser nach einem Holzschlitten mit Rückenlehne umschauen.

Maße

Auch die Maße nehmen Einfluss darauf, wer mit dem Schlitten fahren kann. Während Einsitzer-Bobs um 100 cm lang sind, sollte ein Zweisitzer-Lenkschlitten schon auf eine Länge von ca. 115 cm+ kommen.

Die Breite der Sitzfläche befindet darüber, ob auch kräftig gebaute Personen über längere Zeit komfortabel fahren können.

Lenken & Bremsen

Viele Rodel der Marke AlpenGaudi sind Lenkschlitten. Dank Lenkrad und Bremse kann der Fahrer vergleichsweise präzise beim Abfahren manövrieren. Das Lenkgetriebe besteht lobenswerterweise aus Stahl.

Je weniger Spiel das Lenkrad hat, desto feinfühliger kannst Du in der Regel auf die Fahrtrichtung Einfluss nehmen. Zudem stellt die Lenkung einen gewissen Prallschutz dar, sofern es zur Kollision mit einem Hindernis kommen sollte.

Wird die Handbremse gezogen, fährt eine Stahlralle in den Untergrund aus. Jene bremst den Schlitten kontrollierter als es die eigenen Füße täten.

Weitere Komfort-Merkmale

Ein AlpenGaudi Schlitten kann mit komfortablen Extras ausgestattet sein. Über eine Aufbewahrungsbox unterhalb der Sitzfläche lassen sich z.B. jederzeit Snacks, Wasserflaschen oder Handschuhe sicher aufbewahren.

Lenkschlitten AlpenGaudi

Zu einem hohen Komfort tragen außerdem trittfeste Flächen für die Füße bei. Auch die Sitzfläche ist in der Regel so konzipiert, dass man nicht rutscht.

Um den Anstieg am Rodelberg besser bewältigen zu können, hilft Dir ein vorderseitig montiertes Zugseil mit ergonomischem Griffstück.

Sicherheit

Für eine hohe Sicherheit sind immer zwei Parteien zuständig – der Hersteller und die Fahrenden. Während der Hersteller auf eine hohe Verarbeitungsgüte zu achten hat, müssen die Rodler einen sachgemäßen Umgang forcieren.

Insbesondere im Zusammenhang mit Kleinkindern gilt es, sorgsam und vernünftig zu agieren. Das beginnt schon bei der passenden Kleidung, welche vor Unterkühlung und Nässe schützen muss. Dass auch die Kleinen auf die Piste können, unterstützt AlpenGaudi u.a. mit einem Sicherheitsgurt.

Im Allgemeinen darfst Du von der CE-Kennzeichnung und einem TÜV-Siegel (z.B. Geprüfte Sicherheit) erwarten, dass der Schlitten sicher in der Verwendung ist.

Preis

Hinsichtlich Preis ist für jeden etwas dabei. Ein Porutscher von AlpenGaudi ist schon für wenige Euro zu haben. Bei einem Tellerrutscher sind es um die 10 Euro. Auch die kompakten Rodel für Kinder erfordern zumeist nur ein niedriges, zweistelliges Budget. Je höher die Belastbarkeit ausfallen soll und je mehr Funktionen gewünscht sind, desto mehr muss gemeinhin investiert werden.

Ein robuster 2-Sitzer von AlpenGaudi kostet zumeist etwas über 100 Euro. Das kann man als marktüblich bezeichnen. Die Einsitzer von AlpenGaudi sind häufig preiswerter als die vergleichbaren Schlitten von KHW.

Wo kaufen

Die Schlitten der Marke AlpenGaudi sind sehr beliebt. Daher gibt es diverse Händler, welche sie im Programm führen. Dazu zählen beispielsweise Kaufland, Intersport und Netto. Lokale Angebote gibt es häufig jedoch nur saisonal im Winter.

Ganzjährig findest Du alle Modelle recht zuverlässig bei Amazon und Ebay. Die Online-Marktplätze bieten einen sicheren Bestellvorgang, umfassenden Käuferschutz (bei Neuware) und nehmen ihre Händler in die Pflicht, schnell zu versenden.

Alpengaudi Schlitten – Was sagen große Test-Magazine?

Bisher wurden 4 verschiedene Schlitten von AlpenGaudi durch unabhängige Magazine unter die Lupe genommen. Folgende Resultate kamen dabei heraus:

AlpenGaudi Zipfelbob

  • Getestet von: ETM Testmagazin
  • Note: Befriedigend (75,5%) im Dezember 2009
  • Urteil: Mit dem Zipfelbob hat man eine leichte Rodelhilfe parat, die mit kompakten Abmaßen daherkommt. Wer jedoch auf viel Fahrspaß hofft, wird enttäuscht sein.

AlpenGaudi AlpenRace

  • Getestet von: ETM Testmagazin
  • Note: Befriedigend (78,8%) im Dezember 2009
  • Urteil: „Pro: Geringer Kraftaufwand für Steuerung.
    Contra: Für Erwachsene unbequem, Bremse bei hohen Geschwindigkeiten unbrauchbar.“

AlpenGaudi AlpenSpace

  • Getestet von: Stiftung Warentest
  • Note: 3,9 (Ausreichend) im Dezember 2013
  • Urteil: Das einsitzige Gefährt von AlpenGaudi lässt sich nur schwer bremsen, da die Bremsen zu schwach ausgeführt sind. Beim Ziehen kann das Zugseil zudem abreißen.

AlpenGaudi AlpenRodel

  • Getestet von: ETM Testmagazin
  • Note: Befriedigend (75,8%) im Dezember 2009
  • Urteil: „Pro: Leicht.
    Contra: Schwächen bei Fahreigenschaften und Komfort.“

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.