Skip to main content

Kraftstationen Test 2017

Finde die beste Kraftstation!

Mit Hilfe einer Kraftstation lassen sich die wichtigsten Teile der Skelettmuskulatur des menschlichen Körpers trainieren. In unserem heutigen, oftmals bewegungsfreien, Alltag, ist es besonders wichtig,

Welche Kraftstation kaufen

Kraftstationen Test – Welche ist bloß die Richtige?

seine Muskulatur fit zu halten. Andernfalls drohen die in unserer Gesellschaft häufig angetroffenen Haltungsprobleme und Gelenkschmerzen. Eine Kraftstation ist für das Heimtraining optimal, denn mit ihr kann Muskulatur aufgebaut werden und präventiv gegen Gelenkprobleme und Schmerzen vorgesorgt werden.

Der große Vorteil einer solchen Station ist, dass sie ein umfangreiches Training auf einem relativ kompakten Raum ermöglicht. Je nach Art und Ausstattung, können Kraftstationen alle Bedürfnisse für einen gesunden und wohlgeformten Körper erfüllen. So gibt es Kraftstationen, die für ältere Menschen sehr gut geeignet sind, Kraftstationen die für den allgemeinen Fitnessbereich geeignet sind und Kraftstationen, die besonders für das Bodybuilding geeignet sind.

Kraftstationen sind das Herzstück für das Heimtraining, egal, ob Sie Ihre Gesundheit mit Herz-Kreislauf-Training fördern möchten, Ihre Haltung verbessern möchten, Stress abbauen möchten, einfach fit und schlank sein möchten, oder massive Muskeln anstreben. Im Kraftstationen Test erfahren Sie, welche Geräte empfehlenswert sind und welche lieber nicht angerührt werden sollten.

Arten von Kraftstationen

Multistation

Kraftstation kaufen

Kraftstationen Test – Multistationen legen den Fokus eher auf Gesundheit und Wohlbefinden.

Die sogenannten Multistationen sind besonders häufig im Bedarf für Heimtraining anzutreffen. Diese Stationen sind bereits mit einem Gewichtsblock, verschiedenen Griffen und Stangen ausgestattet.

Der Gewichtsblock wiegt meist mindestens 60 kg und unterteilt sich in der Regel in 5 kg Steckgewichte. Dementsprechend kann das Trainingsgewicht in 5 kg Schritten eingestellt werden.

Die Funktionen einer Multistation belaufen sich im

Welche Multistation kaufen

Kraftstationen Test – Multistationen eignen sich hervorragend für gelegentliches Fitnesstraining.

grundlegenden auf eine Brustpresse, einen Butterfly-Griff, einen Beinstrecker, einen Beinbeuger, einen Latzug und einen Rudergriff. Die Übungen werden entweder auf dem Sitz der Station ausgeführt, stehend vor/neben der Station oder sitzend vor der Station.

Multistationen lassen sich noch einmal für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis differenzieren. Anfänger-Stationen sind häufig mit einem Gewichtsblock zwischen 60 und 80 kg ausgestattet und bieten die wesentlichsten Funktionen, seinen Körper fit zu halten.

Stationen für Fortgeschrittene bieten höhere Gewichte und zudem eine weitreichendere Übungsauswahl, z.B. durch einen zusätzlichen Kabelzug, eine externe Beinpresse, Dip-Holme, eine Klimmzugstange oder einen doppelten Seilzug.

Multistationen für Profis bieten diesen, zusätzlich zum schweren freien Hanteltraining, ergänzende Isolationsübungen, die teils mit einem Gewicht von über 100 kg ausgeführt werden können.

Generell sind Multistationen sehr gut für den Fitness- und Gesundheitsbereich geeignet. Grundsätzlich können sie auch zum leichten Muskelaufbau genutzt werden, sind dafür aber schlechter geeignet, als ein Power Rack in Kombination mit Langhanteltraining. Unsere liebste Multistation war im Kraftstationen Test der Axos Fitmaster von Kettler.

Power-Rack

Welches Power Rack kaufen

Kraftstationen Test – Power Racks eignen sich für schweres Langhanteltraining.

Ein Power Rack eignet sich bestens für den allein Trainierenden, der Muskelwachstum anstrebt. Das Grundgerüst besteht hierbei aus 4 nach oben verlaufenden Holmen, die in regelmäßigen Abständen Löcher aufweisen. Die Löcher sind dazu da, die Stangen und Bolzen während des Trainings umstecken zu können. In der Regel verfügt ein Power Rack über 2 Sicherheitsablagen, die beliebig nach oben oder unten verschoben werden können und 2 kürzere Bolzen, welche der Ablage des Gewichts bzw. der Langhantelstange dienen.

Wer z.B. Bankdrücken ausführen möchte, kann eine Hantelbank in das Rack schieben, und die Sicherheitsablagen so einstellen, dass sie in etwa auf Brusthöhe sind. So ist es möglich an das körpereigene Maximum zu gehen, ohne Gefahr zu laufen, dass die beladene Langhantel einem den Brustkorb zerdrückt. Die Ablagebolzen für die Langhantel werden so positioniert, dass die Langhantel bequem gegriffen und wieder abgelegt werden kann, wie es bei etwa 45° zwischen Ober- und Unterarmen der Fall ist. Das ist zudem mechanisch günstig und ermöglicht hohe Trainingsgewichte.

Bei Kniebeugen kann die Sicherheitsablage etwa auf Hüfthöhe, je nach Ausführung und

Power Rack für zu Hause

Kraftstationen Test – Ein stabiles Power Rack hält Belastungen von weit über 300 kg aus.

Körperproportionen, positioniert werden, sodass die Hantel abgeworfen/abgelegt werden kann, falls der Sportler aus eigener Kraft nicht mehr hochkommt. Für die Langhantelablage werden die Bolzen für Kniebeugen in etwa auf Brustbeinhöhe positioniert.

Die perfekten Einstellungen der Bolzen und Stangen sind schnell gefunden und das Umstecken zwischen Übungen dauert nur Sekunden. Daraufhin kann im Training alles gegeben werden, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass einen die Hantel verletzt. Verletzungen sind nur noch einer schlechten Ausführung geschuldet.

Solide Power Racks können bereits für unter 500 Euro gekauft werden und sind damit günstiger als Multistationen. Wem ein Power Rack dennoch zu teuer ist, der kann sich einen Kniebeugeständer zulegen, um trotzdem seine Beine optimal trainieren zu können.

In der Regel können in und um einem Power Rack alle wichtigen Übungen im Kraftsport ausgeführt werden (Kniebeuge, Bankdrücken, Klimmzüge, Rudern usw.). Um Kreuzheben ausführen zu können, braucht es kein power Rack. Dazu können einfach Bodenschutzmatten oder 2, mit Klebeband befestigte, Telefonbücher ausgelegt werden. Aus den genannten Gründen sind Power Racks unser Favorit im Kraftstationen Test.

Kraftstationen Test – Was macht eine gute Kraftstation aus?

Kraftstation Testsieger

Kraftstationen im Test

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Kraftstation, ist die Qualität der verwendeten Teile und die Verarbeitung dieser. Andernfalls kann das Training mit schweren Hanteln zu einer Gefahr werden und schneller beendet sein, als es einem lieb ist. Zu einer guten Verarbeitung gehört ein robustes Gerüst aus Stahl, dessen Belastungsangaben halten, was sie versprechen. Zudem müssen auch die Kleinteile besonders haltbar sein, denn bereits eine verbaute Schraube von minderer Qualität kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Aus diesem Grund sind schlecht verarbeitete Teile, welche die Sicherheit des Nutzers gefährden, ein sofortiges Ausschlusskriterium aus unserem Kraftstationen Test. Zudem zählen wir zur Verarbeitung auch noch die Beschaffenheit und die Gerüche der Teile. Wer in seinen eigenen vier Wänden ein Homegym einrichtet, möchte sicherlich nicht den Geruch von Weichmachern in der Nase haben. In diesem Zusammenhang ist es außerdem unangebracht, verschmierte Gewichtsscheiben und dreckige Bleche ertragen zu müssen. Auch das führt zu Abwertungen im Kraftstationen Test.




Neben Verarbeitung und Haltbarkeit spielt auch die Funktionalität eine Rolle. Eine gute Kraftstation ermöglicht die Ausführung wichtiger Übungen. Dabei gilt aber nicht unbedingt, umso mehr Übungen, umso besser. Gerne werden von den Herstellern sehr viele Übungen ermöglicht, von denen leider ¾ aus Gründen der Mechanik und Funktionalität eigentlich unnütz für den Menschen sind. Zur Grundausstattung sollten immer mindestens Brustpresse, Butterfly, Latzug, Beinstrecker, Gute Kraftstation für's HomegymBeinbeuger und ein kleiner Kabelzug zum Rudern am Boden gehören. Dieses Kriterium gilt selbstverständlich nicht für ein Power Rack.

Nützliche Übungen, wie Brustpresse und Latzug, sollten so ausführbar sein, dass sie der echten Mechanik der Bewegungen eines Langhanteltrainings möglichst nahe sind. Holprige und schleifende Bewegungen führen im Kraftstationen Test zu schlechten Bewertungen.

Zudem sollten die Gewichtsscheiben, die Maße der Station und ihr zulässiges Belastungsgewicht, an den Nutzer angepasst sein bzw. sich anpassen lassen. Außerdem kann die Ausstattung bei namhaften Herstellern noch durch Zubehör, wie Trizepsseile oder verschiedenste Stangen, erweitert werden.

Da es doch einige Zeit in Anspruch nehmen kann, eine Kraftstation aufzubauen, sollte des Weiteren die Bedienungsanleitung umfangreich und verständlich gestaltet sein.

Vorteile von Krafttraining

Vermeidung von Fehlhaltungen und Gelenkschmerzen

bessere Knochendichte

Prävention für Erkrankungen des Bewegungsapparats und bei degenerativen Gelenkserkrankungen

Sehnen und Bänder werden belastbarer

Muskelaufbau

Gewichtsreduktion

Vorteile einer Kraftstation

Jederzeit trainieren

Ungestört trainieren

keine Wartezeiten

individuelles Training mit zahlreichen Übungen

Mechanik und Bewegungsablauf sind vorgegeben -> geringe Verletzungsgefahr

Kraftstationen Test – Kosten einer Kraftstation

Wie viel Geld für Homegym

Kraftstationen Test – Wie viel muss ich für Qualität berappen?

Extrem günstige Kraftstationen werden bereits für unter 200 € angeboten. Von diesen gilt es allerdings Abstand zu nehmen, da sie meist schlecht verarbeitet sind und nur eine eingeschränkte Übungsauswahl bieten. Zudem stimmt der Bewegungsablauf der Übungen oft nicht, was sie in Sachen Funktionalität für den menschlichen Körper unbrauchbar macht.

Kraftstationen, die von angemessener Qualität sind, beginnen ab 400 Euro. Vor allem Power Racks können in diesem Segment schon recht überzeugend sein. Gute Multistationen kosten jedoch oftmals doppelt so viel. Wer auf der Suche nach einer wirklich langlebigen und komfortablen Multistation ist, wird im vierstelligen Preissegment fündig. Im Kraftstationen Test stellten sich günstige Schnäppchen oft als Fettnäpfchen heraus.

Kraftstationen Test – Welche Kraftstation soll ich nun kaufen?

Je nach Ziel und körperlicher Befindlichkeit, muss letztlich nach persönlicher Vorliebe entschieden

Welche Kraftstation Testsieger

Kraftstationen Test – Wer die Wahl hat, hat die Qual.

werden. Wer das Ziel verfolgt, hohe Gewichte stemmen zu wollen und muskulös sein möchte, sollte auf ein Power Rack zurückgreifen. Das Capital Sports Tremendour ist der Testsieger des Kraftstationen Tests. Mit diesem ist es möglich, schwere Kniebeugen und schweres Bankdrücken auszuführen, die die Skelettmuskulatur mit ihren Reizen zum Wachstum regelrecht zwingen.

Wer den Fokus eher auf den Fitness- und Gesundheitsaspekt legt, kann an einer Multistation trainieren. Zwar sorgen die Übungen am Gerät für nicht so viel Muskelwachstum, wie das freie Hanteltraining, dafür schonen sie aber, durch den festgelegten Bewegungsablauf, Gelenke und Sehnen. Denn während beim freien Hanteltraining eigentlich alles falsch gemacht werden kann, was das Training so hergibt, kann dem Trainierenden am Gerät keine Hantel oder dergleichen auf den Fuß fallen oder gar erschlagen.

Ältere und/oder kranke Menschen sollten vor dem Training mit Gewichten unbedingt einen Mediziner mit der nötigen Kompetenz konsultieren und sich beraten lassen. Für diese Gruppe empfehlen wir im Kraftstationen Test die Kettler Axos Fitmaster Kraftstation. Diese bietet einen Gewichtsblock bis 60 kg und zum Teil besonders schonende Übungen, die ideal sind, um Kreislauf und Gesundheit auf einem guten Niveau zu halten.

Kraftstationen Test – Wo eine Kraftstation kaufen?

Eine Kraftstation ist eine große und schwere Gerätschaft. Eigentlich untypisch, dass dieses Gerät oft über das Internet gekauft wird. Dennoch ist dem so. Der Online-Händler Amazon hat einen großen Anteil an dieser Gegebenheit. Wir empfehlen ihn im Kraftstationen Test, da er eine riesige Auswahl an Fitnessgeräten bietet. Zudem erfolgt der Versand schnell, die Versandkosten halten sich in Grenzen und die Bezahlung ist sicher. Der umfassende Service Amazons ermöglicht es, dass auch die Geräte, die der Kraftstationen Test behandelt, bis an die Haustür und noch weiter geliefert werden können. Kein Wunder also, dass Amazon zu den vertrauenswürdigsten Online-Shops weltweit gehört.

Bemängeln muss man zwar, dass der persönliche Kontakt und eine eventuell aufschlussreiche Beratung fehlen, aber dennoch lässt der tolle Support Amazons, so befinden wir zumindest im Kraftstationen Test, diesen Umstand ziemlich verblassen.

Kraftstationen Test – Gute Hersteller

Life Fitness

Life Fitness stellt exzellente Multistationen für den Heim- und Studiobedarf her. Auf Grund ihrer Qualität sind die Geräte allerdings auch entsprechend teuer. Da für den normalen Heimbedarf Kraftstationen zwischen 500 und 2000 € in Frage kommen, spielt Life Fitness in unserem Kraftstationen Test eine untergeordnete Rolle. Wer jedoch nach Studio-Qualität sucht, ist bei Life Fitness bestens aufgehoben.

TechnoGym

TechnoGym ist der Marktführer im Fitnessbereich. Fast jedes Studio, das etwas auf sich hält, setzt Geräte dieses Herstellers ein. Da TechnoGym auch recht teuer ist, ist er in unserem Kraftstationen Test für den Heimbedarf auch nur eine Randnotiz. Die Geräte des Herstellers sind jedem angeraten, der die Funktionalität im Training auf ein Optimum stellen möchte.

Kettler

Das deutsche Unternehmen Kettler besteht seit 1949. Es entwickelte seitdem unzählige, innovative Produkte. Denken Sie nur einmal an das KETTCAR, mit welchem tausende Jugendlich und Kinder aufwuchsen. Die Fitnessgeräte des Herstellers werden in Deutschland gefertigt und sind von tadelloser Qualität. Die Multistation Axos Fitmaster hat im Kraftstationen Test gut abgeschnitten und ist ein ideales Einsteigergerät für das Training zu Hause.

Hammer und HAMMER Finlo

Hammer ist ebenfalls ein deutsches Unternehmen. Die Kraftstationen des Herstellers bestechen durch ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem Hausmarke Finlo bringt neuerdings beliebte und gute Multistationen auf den Markt.

Christopeit

Christopeit wurde 1976 vom ehemaligen Fußballbundesliga-Torhüter Horst Christopeit gegründet. Seitdem stellt das Unternehmen auch Fitnessgeräte für den Heimgebrauch her. Während Entwicklung, Planung und Produktion früher gänzlich in Deutschland stattfanden, hat sich die Produktion mittlerweile zu großen Teilen nach China verlagert. Das sorgt dafür, dass vor allem preisbewusste Interessenten im Sortiment von Christopeit fündig werden. Wir sind, auf Grund von vielen Kraftstationen Tests, eher weniger von diesem Hersteller überzeugt.

Capital Sports

Capital Sports stellt Fitnessgeräte aller Art her. Die Power Racks des Unternehmens sind von ausgesprochen guter Qualität und überzeugen mit einem erfrischenden Design. Aus diesem Grund empfehlen wir diese auch in unserem Kraftstationen Test.

Body Solid

Body Solid fokussiert sich seit über 20 Jahren auf den Homegym-Bedarf und stellt Power-Racks und auch größere Konstruktionen für den Heimbedarf her.

Kraftstationen Test – Training mit einer Kraftstation

Die optimale Länge des Trainings, richtet sich nach dessen Intensität. Wer sein Trainingintensiv mit

Welche Kraftstation daheim

Kraftstationen Test – In einem Power Rack lässt es sich auf vielfältige Weise trainieren.

geringen Wiederholungszahlen gestaltet, kann das Training nach 30-45 Minuten beenden. Wer Muskelaufbau anstrebt, sollte seine Muskeln mit mindestens 60 % der Maximalkraft belasteten. Ein Wiederholungsbereich von 6-12 eignet sich für dieses Vorhaben am besten. Gesundheitstraining mit Wiederholungszahlen von 15-20, welches eher Ausdauerleistungen fördert, kann auch mal bis zu 1 ½ Stunden betrieben werden. Das richtet sich nach dem Fortschritt des Trainierenden.

Als Anfänger sollte das Training nichtübermäßig lang gestaltet werden, um Überlastungen zu vermeiden. Hier gilt es erst einmal, zu lernen und die Übungen richtig auszuführen. Wer seine Gelenke und Bänder sofort mit hohe Gewichten quält, wird aus dem Training schwächer hervorgehen und alle positiven Effekte werden verpuffen. Stellen Sie, auch wenn Sie sehr ambitionierte Ziele haben, Ihr Ego erst einmal hinten an, denn schließlich wollen Sie nicht nur über 3 Monate trainieren, sondern über Jahre Verletzungs- und Schmerzfrei bleiben.

Kettler Kraftstation Test

Kraftstationen Test – Kettler bietet Heimgeräte in exzellenter Qualität an.

Des Weiteren spielt die Übungsauswahl eine wichtige Rolle. Gute Geräte warten zwar oft mit 30, 40 und mehr Übungen auf, davon sind aber die meisten für Kraft- und Muskelaufbau ungeeignet. Ältere und gebrechlichere Personen können die reichhaltige Übungsauswahl nutzen, um ihre Bewegungsvielfalt zu beflügeln.

Am wichtigsten ist es aber, für jede wichtige Muskelgruppe Übungen auszuführen. Trainieren Sie nicht nur nach besonderen Vorlieben, denn das kann zu ungesunden und damit irgendwann auch unästhetischen Dysbalancen führen. Die großen Muskelgruppen (Beine, Rücken) sollten dabei mehr trainiert werden, als kleine Muskelgruppen (Schultern, Arme). Halten Sie Agonist und Antagonist immer in einem Gleichgewicht. Das heißt z.B. Trizeps und seinen Gegenspieler Bizeps, Rücken und seinen Gegenspieler Bauch etc. aufeinander abzustimmen. Viel Spaß!

 

Produktvorstellung: 3 beliebte Kraftstationen im Test

Kettler Axos Fitmaster Test

Unsere Empfehlung!
Kettler Kraftstation Axos Fitmaster, silber schwarz

499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen bei

Die Axos Fitmaster Kraftstation ist ein sehr beliebtes Gerät für Einsteiger. Sie ist insgesamt mit 60 kg Gewicht ausgestattet, welches sich in 15 Scheiben mit jeweils 5 kg aufteilt. Zur Ausstattung gehören ein Kabelzug am Boden, einer über der Sitzfläche, Butterfly-Griffe, Brustpressen-Griffe und zudem ein Seilzug im Bodenbereich. Zur potenziellen Übungsauswahl gehören dementsprechend u.a. Brustpresse, Butterfly, Rudern, Latzug, Beinstrecker-/beuger und verschiedene Isolationsübungen für die Arme. Das maximale Gewicht des Nutzers sollte bei 130 kg liegen. Des Weiteren muss für die Platzwahl beachtet werden, dass der Axos Fitmaster 123 kg wiegt und im aufgebauten Zustand 200 cm hoch ist.

Der Aufbau gestaltet sich unkompliziert, denn alle Teile sind nummeriert und die Bedienungsanleitung umfangreich und bebildert. Mit 2 Personen ist der Aufbau der Kraftstation nach ca. 2 Stunden vollzogen. Alleine benötigt man wohl 4-5 Stunden. Zu den Teilen lässt sich sagen, dass alle, ob der guten Verarbeitung, perfekt ineinanderpassen. Auch die Schrauben sind für jeden einzelnen Fertigungsschritt einzeln verpackt und in numerischer Abfolge markiert.

Steht der Axos Fitmaster, kann die Trainingsanleitung zu Rate gezogen werden. Diese bietet eine umfangreiche Übungsauswahl, von welchen die Brustpresse, das Rudern am Boden und der Latzug wohl am effektivsten sind. Beinstrecker- und Beuger sind natürlich nicht so effektiv, wie Langhantel-Kniebeugen. Während des Trainings fiel uns im Kraftstationen Test positiv auf, dass alle Mechanismen leichtgängig und geräuschfrei ablaufen. Sollte mal etwas surren, müssen einfach nur die passenden Schrauben nachgezogen werden. Das sollte in den ersten 6 Monaten jedoch nicht notwendig werden. Rückenpolster und Sitzpolster lassen sich übrigens in der Höhe verstellen.

Fazit: Der Axos Fitmaster ist der Preis-/Leistungssieger im Kraftstationen Test. Wer seine Gesundheit und Fitness steigern möchte, ist mit dieser Gerätschaft gut beraten. Ambitionierte Kraftsportler & Bodybuilder sollten, wie bereits erwähnt, überwiegend ein freies Hanteltraining ausführen. 

Capital Sports Tremendour Power Rack Test

Das Tremendour von Capital Sports ist derzeit das beliebteste Power Rack auf dem Markt. Und das ist nicht nur seiner anmutenden Optik geschuldet, sondern auch seinen Eigenschaften, die in vielen Kraftstationen Tests zu Bestnoten führten. In diesem Power Cage lassen sich alle wichtigen Übungen ausführen, die es für massiven Muskelzuwachs braucht. Der alleinige Aufbau der 4 gelieferten Pakete verlangt ca. 4 Stunden Zeitaufwand. Die Anleitung ist ausführlich und lässt sich, von Punkt zu Punkt, gut abarbeiten. Steht das Gerüst dann, sieht es sehr massiv aus. Für den Anbau mit Klimmzugstange und Latzug benötigt es eine Deckenhöhe von mehr als 215 cm. Das Gewicht beläuft sich auf 90 kg. Schaut man sich die Verarbeitung der Teile genauer an, wirken diese recht hochwertig und stabil. Die Ablagen für die Langhantel sind sehr massiv und werden die angegebenen 300 kg Belastung sicherlich halten, wenn man 300 kg Scheiben daheim hat. Mit 15 cm sind die Ablagen auf jeden Fall lang genug für jede noch so dicke Hantelstange. Das Umstellen der Auflagen und Sicherungsstreben gelingt schnell und macht keinerlei Probleme. Die Klimmzugstange ist unser Highlight im Kraftstationen Test gewesen. Das liegt allerdings nicht an einer besonderen Verarbeitung oder Griffform, sondern schlichtweg an der Höhe. Mit 215 cm können selbst große Personen sehr gut ins Lockout gehen, ohne den Boden berühren zu müssen. Zudem können der Obergriff, Untergriff und ebenso der neutrale Griff trainiert werden. Weiterhin sind die Dip-Griffe sehr stabil und man findet auch mit einem zusätzlichen Gewichtgürtel um die Hüften einen guten Halt. Der Lat-und Frontzug funktioniert ebenfalls tadellos. Man sollte es jedoch unterlassen, ihn mit ungleichen Gewichten zu beladen, da ansonsten der Führungsschlitten verkantet. Es ist sowieso besser, immer ausgeglichen zu trainieren, um Dysbalancen zu verhindern.

Fazit: Das Tremedour von Capital Sports ist unser Favorit für ambitionierte Sportler im Kraftstationen Test. Mit diesem ist es im Heimtraining ebenso so möglich, ein intensives Workout zu absolvieren, wie im Fitnessstudio. 

Christopeit Profi Center de Luxe Fitness-Station Test

Die Profi Center de Luxe Fitness-Station ist das Pendant von Christopeit zum Kettler Axos Fitmaster. Neben den Preisen, die sich in etwa gleichen, ist diese jedoch umfangreicher ausgestattet. Die Übungen, die beim Axos Fitmaster möglich sind, ergänzen sich hier nun noch um einen Stepper und eine Dips-Station. Der Aufbau dieser Kraftstation gelingt auch hier relativ schnell, da die Bedienungsanleitung bebildert und umfangreich ist. Zudem passen die Teile gut ineinander. Das beiliegende Werkzeug sagte uns im Kraftstationen Test jedoch nicht zu. Nachdem sie dann steht, kann die Verarbeitung genauer unter die Lupe genommen werden. Während Schweißnähte und Lack recht ordentlich aussehen, gibt es Probleme beim Training. Beim Trainingskomfort muss man leider Abstriche machen. Vor allem bei Gewichten von über 50 kg, knarrte das Gerät im Kraftstationen Test sehr. Dieser Umstand sorgt dafür, dass man sich weniger auf das Training einlassen kann und sogar etwas furchtsam ist. Zudem ist die Kraftstation zwar für 130 kg ausgelegt, dennoch löst sich die Sitzbank nach einer gewissen Zeit, auch bei leichteren Personen, aus der Naht. Dann muss der Hersteller um Kulanz gebeten werden. Des Weiteren scheint das Gerät nicht gerade auf Langlebigkeit ausgelegt zu sein, denn es sind keine Kugellager vorhanden und nur mittelmäßige Scharniere. Auch die Metallbohrungen werden wohl nicht allzu lange halten. Während man bei einem Kettlergerät zu keinem Zeitpunkt fürchten muss, dass ein Seil reißt, ist diese Befürchtung bei dieser Kraftstation von Christopeit durchaus angebracht.

Fazit: Die Christopeit Center de Luxe Fitness-Station kann unter einigen Prämissen eine lohnenswerte Anschaffung für Fitnessbegeisterte und alle, die es werden wollen, sein. Das Preis-/Leistungsverhältnis hat uns im Kraftstationen Test zu Beginn sehr beeindruckt. Bei der Qualität konnte das Gerät, im Vergleich zu Kettler, dann allerdings nicht mithalten. Das macht das Gerät jedoch mit seiner weitreichenden Wahl von mehr als 45 Übungen wenigstens etwas wett. Alles in allem hat uns das Gerät im Kraftstationen Test hinreichend überzeugt, als dass wir es für gesundheitsbewusste und ältere Personen empfehlen würden. Wer jedoch regelmäßig mit höheren Gewichten trainieren möchte, sollte sich diese Kraftstation nicht zulegen.

Finnlo Bio Force Kraftstation im Video

 

Kettler Axos Fitmaster Kraftstation im Video